Allgemeines

Alltagsstress, Ernährungsfehler, Bewegungsmangel und fehlende Zeit die verbrauchte Energie wieder aufzutanken.... Das alles bringt Ihren Körper aus dem Gleichgewicht und es resultieren daraus Blockaden, die sich in Form von Schmerzen, Schwächen des Immunsystems, Störungen im psycho-vegetativen System (Schlafstörungen, chronische Müdigkeit...), diversen Krankheiten und auch vorzeitiger Alterung bemerkbar machen.

In der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) wird der Fluss der Körperenergie wieder harmonisiert und durch diese Selbstregulation ist der menschliche Organismus selbst in der Lage, Blockaden zu lösen und Krankheiten zu bekämpfen. Es wird sozusagen, die „Wurzel” (ganzheitlich) behandelt, nachdem vorher eine individuelle Diagnose erstellt wurde.

Bei akuten Erkrankungen ist oft mit wenigen Behandlungen eine Heilung bzw. deutliche Besserung der Beschwerden zu erzielen. Chronische, seit längerer Zeit bestehende Krankheiten, benötigen meist eine mehrmalige Anwendung. Akupunktur kann auch zur Vorbeugung von Krankheiten angewendet werden. Die Ursprünge der Methode reichen in China bis ins 4. Jahrtausend vor Christus zurück.

Behandlungskonzept:

Nach einer umfangreichen Befragung inklusive Zungen- und Pulsdiagnostik erfolgt eine Diagnosestellung nach chinesischen Kriterien und die Erstellung eines Behandlungskonzeptes.

In den drauf folgenden Behandlungen wird mittels Akupunktur (Ohr, Körper, Schädel), Moxibustion, Schröpfen, Kräutertherapie, Lasertherpie, Skenartherpie, TENS-Therapie, Ernährungsberatung und Entspannung therapiert, mit dem Ziel eine harmonischen Energiefluss im Körper wiederherzustellen.

Nachweislich wirkt die Akupunktur auf:

  • Zentrales und peripheres Nervensystem: Schmerzhemmung, Entspannung
  • Humoral-endokrines System: Ausschüttung von diversen Hormonen, u.a. den Glückshormonen
  • Blutzirkulation: Durchblutung wird gesteigert
  • Muskulatur: Verspannungen lösen sich
  • Immunsystem: wird angeregt
Leben
Leben
Liebe
Liebe
Glück
Glück
Qi
Qi